PreisPirschHornerArmsD.A.R. Germany
Shotevent.netAuctronia
Guns and Dogs

Ankündigung

Einklappen

Großes Forum Update

Bei Fragen oder Problemen bezüglich der neuen Forenversion bitte folgendes Thema beachten:

http://waffen-welt.de/forum/allgemei...update-09-2018
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

neues 'Sicherheitskonzept', Aufbewahrung soll verschärft werden

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Sicherheitskonzept für Aufbewahrung Legalwaffen ? Ein Schwachsinn ist das . Alle
    Legalwaffenbesitzer haben die vorgeschrieben Schränke . Die ich kenne , sogar weit darüber.

    Wenn es dann mal zum Diebstahl kommt , dann nur durch die Schuld unserer Politiker .
    Diese haben kein Sicherheitskonzept gegen die ausufernde Kriminalität durch unsere
    offenen Grenzen . Wir , die rechtstreuen Bürger , müssen das Versagen der Politik
    teuer bezahlen und zwar nicht nur finanziell .

    Kommentar


    • #17
      Zitat von Iron Beitrag anzeigen
      Gibt es überhaupt A Pistolenschränke oder soll die erneute Verschärfung nur für Langwaffen Tresore sein?
      Quatsch! Zumindest seit 2004 ist für KW der Widerstandsgrad B bindend. Wie´s davor war kann ich mich ehrlich nicht mehr erinnern. Aber ich hatte Jäger im Verein, die auch Sportschütze waren, die hatten den obligatorischen verschnitzten Holzschrank im Flur stehen. Ist auch nix weg gekommen all die Jahre... Aber gut.
      Nein, man munkelt das seit ein paar Jahren und die Geschichte mit der schon bei der letzten Novelierung 2009 angekündigten Neuregelung keimt immer wieder auf.
      A und B sollen sterben. Sollen durch S1 und S2 ersetzt werden. Oder noch besser, gleich durch 0 und 1..... Auch kommen immer so Ideen als Beifang zu tage, wie Biometrie, Armatix oder Munition und Waffen getrennt. Dazu trägt auch die Tresorbaumafia immer bei, die wollen natürlich neue Schränke verkaufen. Ist klar, seit 2004 haben nun alle nachgerüstet, die Jäger, die Sammler, die Altbesitzer, die Erben. Die Schützen mussten ja schon immer irgendwie die ordnungsgemäße Verwährung nachweisen, so hat das bei denen eh meißt gepasst. Als ich 1996 meine WBK bekam, wurde da schon die Aufbewahrung vermerkt mit "Stahlschrank/Tresor". Hat damals genügt ohne Widerstandsgrad. Nebenbei, den Alt-Erben heizt man jetzt ein, nachdem alle nen Schrank haben. Jetzt muss nachträglich blockiert werden. Ja, in M. oder A. wird man da seit kurzen bösartig aktiv. Nach 2009 gab´s eh keinen Erben mehr, wenn man nicht eh schon ne WBK /Jagdschein hatte. Die Hochöfen freuen sich.
      Hauptkriterium des Ganzen ist der Bestandsschutz. Der DSB pocht hier immer wieder auf diesen. Aber ob das so umgesetzt wird? Fraglich.
      Wir haben uns im Verein dazu durchgerungen letztes Jahr einen neuen Waffenraum zu bauen für unsere Vereinswaffen... Die Ordnungsbehörde hat trotz bewohnten Gebäude und entsprechenden B und alt-C Schränken hier moniert. So haben wir nen 1er Raum gebaut. Alleine die Türe hat mehrere tausend Euro gekostet..... Aber was will man machen. Das war jetzt kein voreilender Gehorsam, nein, B-Räume werden hier nicht mehr abgenommen. Nur 0er aufwärts...... Und um des lieben Friedens willen...
      Wie das privat aussieht. Vorallem bei den Sammlern. Ich kenne da welche, die haben 100 oder mehr KW, alle in einzelnen B-Würfeln untergebracht. Da kann man sich´s ausrechnen. Wir reden hier von 10 Würfeln und mehr. Wenn das jemand austauschen muss und dann noch im Hinterkopf hat, der ganze Kram hat nurnoch sentimentalen Wert.... Der Hochofen freut sich.....
      .22lfb, .22Hornet, 6,5Creedmoor, 7x57, .30-30WCF, .30-40Krag, .38-55, 10,75x68, .45-70, 12/70, 9mm Para, .357Mag, .44Magnum, .45ACP .358Norma Magnum.

      Kommentar


      • #18
        Zahlreiche Waffen aus US-Kaserne in Stuttgart verschwunden !

        http://deutsche-wirtschafts-nachrich...-verschwunden/

        Aus einer US-Kaserne in Stuttgart sind offenbar zahlreiche Waffen entwendet worden. US-amerikanische und deutsche Behörden untersuchen den Fall. Die deutschen Behörden halten sich bedeckt, um keine Unruhe bei der Bevölkerung auszulösen.


        wie fürsorglich ! ....das kennen wir ja schon !

        Unter Berufung auf die Ermittlungen konnte das US-Militär bisher nicht alle gestohlenen Gegenstände identifizieren. Möglicherweise hätten die Diebe den Zaun durchbrochen, um in das Gelände mit dem Waffendepot zu gelangen. Doch sie könnten auch aus der Kaserne heraus operiert haben.

        oder es waren aliens ....oder doch die russen !

        Ein anonymer Militärbeamter sagte Stars and Stripes, dass es sich bei dem Tatort um die Panzerkaserne Böblingen handeln soll, in der auch Eliteeinheiten der Green Berets und Navy SEALs stationiert sind und sich das Hauptquartier der Garnison befindet.

        alles klar ! ....die lagern ihre waffen also im gemüsegarten zwischen den tomaten ? oder wie soll das gehen .....tag der offenen tür in der waffenkammer ....bei den SEALs ! und keine ahnung welcher krempel dort überhaupt gebunkert war ...alle gepennt !?



        grimms märchenstunde oder übelste schlamperei ! sowas gibt´s bei sportschützen NICHT ! alles ordentlich versperrt im tresor und die zuständigen behörden ....und noch viele andere !! .....können jederzeit im zentralen waffenregister nachlesen was da drinnen zu finden wäre - mit namen, adresse, modelle, SN ! alles vorhanden ! ....nehmt euch mal ein beispiel !

        darum ....

        "Ethisch ist eine Waffe stets als neutral zu betrachten"
        Bundesverteidigungsminister De Maizière


        "Politik muß jedermanns Sache werden. Man darf sie nicht den Fachleuten überlassen."
        Gustav Heinemann


        www.prolegal.de
        www.german-rifle-association.de

        Kommentar


        • #19
          Zitat von P88 Beitrag anzeigen
          Zahlreiche Waffen aus US-Kaserne in Stuttgart verschwunden !

          http://deutsche-wirtschafts-nachrich...-verschwunden/

          Aus einer US-Kaserne in Stuttgart sind offenbar zahlreiche Waffen entwendet worden. US-amerikanische und deutsche Behörden untersuchen den Fall. Die deutschen Behörden halten sich bedeckt, um keine Unruhe bei der Bevölkerung auszulösen.
          Na, da gibt´s ja neue Angebote im Darknet.

          Kommentar


          • #20
            Und trotz solcher Vorfälle wird dann von manchen noch die zentrale Lagerung von Waffen und Munition gefordert. Wenn das Zeug nicht einmal in Kasernen in den Waffendepots sicher ist, wie soll das dann sicher in Schützenhäusern etc. - die meist außerhalb der Orte sind und die nicht 24/7 von bewaffnetem Sicherheitspersonal geschützt sind - sicher sein?
            Wer grundlegende Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu gewinnen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit. - Benjamin Franklin (11. November 1755)

            Kommentar


            • #21
              Zitat von SHADOW Beitrag anzeigen
              Und trotz solcher Vorfälle wird dann von manchen noch die zentrale Lagerung von Waffen und Munition gefordert. Wenn das Zeug nicht einmal in Kasernen in den Waffendepots sicher ist, wie soll das dann sicher in Schützenhäusern etc. - die meist außerhalb der Orte sind und die nicht 24/7 von bewaffnetem Sicherheitspersonal geschützt sind - sicher sein?
              Selbst wenn es in Schützenhäusern sicherer wäre ...
              Heute werden in Städten Geldautomaten gesprengt und die Polizei ist machtlos.

              Wie sollte die Polizei nach einer Sprengung im Schützenhaus nachts um 2h innerhalb von 10 Minuten mit 40 Mann vor Ort sein?
              Zentrale Lagerung erleichtert die Arbeit der Kriminelle und nur Kriminelle können sowas fordern um ihren Freunden zuzuarbeiten.

              Kommentar


              • #22
                Zentrale Lagerung erleichtert die Arbeit der Kriminelle und nur Kriminelle können sowas fordern um ihren Freunden zuzuarbeiten.[/QUOTE]

                Oder doofe Politiker , die es zuhauf bei Grünen , Linken und Sozis gibt

                Kommentar


                • #23
                  Viel übler...

                  ..find ich den Absatz:

                  "..die laufende Novellierung der EU-Feuerwaffenrichtlinie wird voraussichtlich folgende Regelungen umfassen, die von der Bundesregierung unterstützt werden: - Neue Verbotstatbestände für bestimmte halbautomatische Schusswaffen und Magazine,....."

                  Ich meine ich wusste das die neue EU-Richtlinie auf +10 Magazine zielt. Aber das nun auch "bestimmte SL" von "der Bundesregierung als Verbotstatbestand" aufgenommen werden sollen war mir so klar bislang nicht.

                  Ich will mir in den nächsten Wochen ein HK MR308 kaufen. Soll ich das überhaupt noch machen wenn (aller Wahrscheinlichkeit u.a.) dieses Gewehr im Herbst, spät. 2017 dann verboten wird?
                  Nicht: "Wir schaffen das" sondern "Die schafft uns"

                  Kommentar


                  • #24
                    Willst Du da eine Antwort drauf?
                    Wenn die EU-Richtlinie so kommt, dass dann von unseren Profis in ein deutsches Waffenrecht formuliert ist und durch entsprechende Ausführungsverordnungen noch verkompliziert wurde, dann gibt es weit mehr, um das wir uns Sorgen machen müssen. Als nur ein schwarzes SLB.....
                    .22lfb, .22Hornet, 6,5Creedmoor, 7x57, .30-30WCF, .30-40Krag, .38-55, 10,75x68, .45-70, 12/70, 9mm Para, .357Mag, .44Magnum, .45ACP .358Norma Magnum.

                    Kommentar


                    • #25
                      Es ist wirklich schamlos, so zu tun, als ob ein Burka-Verbot mehr Sicherheit brächte, wo wir in Deutschland und Europa echte Sicherheitsprobleme haben, die gelöst werden müssen", sagte auch Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt der "Welt".

                      wechseln wir das wort "burka-verbot" gegen "verbot legaler waffen" aus ! weil mir persönlich die BURKA am achterdeck vorbei geht ! dann wird die aussage gleich noch viel stimmiger !

                      es ist schamlos von EUCH politikern ! UNS in die TERROR-ecke zu stellen !
                      "Ethisch ist eine Waffe stets als neutral zu betrachten"
                      Bundesverteidigungsminister De Maizière


                      "Politik muß jedermanns Sache werden. Man darf sie nicht den Fachleuten überlassen."
                      Gustav Heinemann


                      www.prolegal.de
                      www.german-rifle-association.de

                      Kommentar


                      • #26
                        Zitat von P88 Beitrag anzeigen
                        Es ist wirklich schamlos, so zu tun, als ob ein Burka-Verbot mehr Sicherheit brächte, wo wir in Deutschland und Europa echte Sicherheitsprobleme haben, die gelöst werden müssen", sagte auch Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt der "Welt".

                        wechseln wir das wort "burka-verbot" gegen "verbot legaler waffen" aus ! weil mir persönlich die BURKA am achterdeck vorbei geht ! dann wird die aussage gleich noch viel stimmiger !

                        es ist schamlos von EUCH politikern ! UNS in die TERROR-ecke zu stellen !
                        DAUMEN HOCH !!!
                        Sie könnte ja mit gutem Beispiel vorangehen, sich so eine Verschleierung überwerfen und 10 Jahre in Afghanistan leben.

                        Dann weiß sie, wovon sie säuselt und wir haben unsere Ruhe!

                        Kommentar


                        • #27
                          Zitat von SHADOW Beitrag anzeigen
                          Und trotz solcher Vorfälle ...
                          Nix gaga, Argumentationskette, die du hier aufmachst. Was also ist also die logische Konsequenz aus deiner Feststellung ? Alles für den Privatmann verbieten, was nicht da ist, kann weder entwendet noch irgendwie vom Eigner verwendet werden.

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X