PreisPirschHornerArmsD.A.R. Germany
Shotevent.netAuctronia
Guns and Dogs

Ankündigung

Einklappen

Großes Forum Update

Bei Fragen oder Problemen bezüglich der neuen Forenversion bitte folgendes Thema beachten:

http://waffen-welt.de/forum/allgemei...update-09-2018
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Waffenfans entschärfen neues EU-Kontrollgesetz

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Waffenfans entschärfen neues EU-Kontrollgesetz

    http://www.spiegel.de/politik/auslan...a-1116525.html
    das habe ich gerade im Spiegel gefunden.
    Egbert
    http://www.messer.monsto.de/

  • #2
    Und das ist auch nicht ganz schlecht.
    http://www.spiegel.de/panorama/gesel...a-1117198.html
    Der Spiegel ist heute recht lustig.
    Viel Spaß beim Lesen
    Egbert
    http://www.messer.monsto.de/

    Kommentar


    • #3
      super wenns denn so kommt
      aber wenn ich die Überschrift "Lobbyismus in Brüssel Waffenfans entschärfen neues EU-Kontrollgesetz" lese sowie das eindeutige Bedauern des Schreibers darüber könnt ich schon wieder

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Egbert Beitrag anzeigen
        Und das ist auch nicht ganz schlecht.
        http://www.spiegel.de/panorama/gesel...a-1117198.html
        Der Spiegel ist heute recht lustig.
        Viel Spaß beim Lesen
        Egbert
        "Männer würden penetrant starren oder Frauen von hinten an den Po fassen. Die Übeltäter: meistens Flüchtlinge."
        na solange die nur den linken Weibern an den A... grabschen ist doch alles kein Problem.
        Kopf hoch Mädels, ihr schafft das!

        Kommentar


        • #5
          Zitat von sportschütze007 Beitrag anzeigen
          super wenns denn so kommt
          aber wenn ich die Überschrift "Lobbyismus in Brüssel Waffenfans entschärfen neues EU-Kontrollgesetz" lese sowie das eindeutige Bedauern des Schreibers darüber könnt ich schon wieder
          Es kommt so wie der Spiegel schreibt . Es kommt mir hoch , wie der Autor es geschrieben hat.

          Kommentar


          • #6
            Liest denn hier noch einer das E-Zine des angewandten Linkspopulismus? Ich habe aufgehört zu diskutieren. Ist mir alles zu "doof" geworden. Von mir aus sollen die verstrahlten Gutmenschen an das glauben was sie wollen. Es kommt sowieso wie es kommt (Das merkeln, äh, merken sie dann wenn sie überhaupt noch was merken). Gutmenschen sind mir 100% egal geworden. Und dazu braucht man nicht "rechts" zu sein sondern muss nur die Augen aufhalten und in kausalen Zusammenhängen denken lernen.
            Nicht: "Wir schaffen das" sondern "Die schafft uns"

            Kommentar


            • #7
              Gutmenschen

              Wie einmal der weitsichtige und leider viel zu früh verstorbene Herr Guido Westerwelle einmal klar ausgesprochen hat "FÜNFZIG PROZENT DER GRÜNEN ARBEITET BEIM STAAT UND DIE RESTLICHEN FÜNFZIG PROZENT LEBEN VOM STAAT"! Ich denke, dies gilt allgemein für unsere kurzsichtigen linken GUTMENSCHEN und wer beisst schon die Hand, welche sie füttert!!
              Welche Personen arbeiten in der Asylindustrie?
              Welche Personen arbeiten in der Sozialindustrie?
              Zuletzt geändert von Othmar; 26.10.2016, 18:59. Grund: Ergänzungen

              Kommentar


              • #8
                Schade, dass das Niveau der Beiträge innerhalb kürzester Zeit unterhalb von "erträglich" absinkt. Hilfreicher wäre wohl eine sachgerechte (!) Kritik, die man dem Autor bzw. der Redaktion zuschickt.
                Und, oh Wunder, es gibt linke Gutmenschen, die gerne schießen gehen, dem gegenüber aber auch rechte, die Feuerwaffen kategorisch ablehnen. Was unser Hobby angeht ist es wie sonst halt auch im Leben nicht alles nur schwarz weiss sondern meist sehr komplex.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Olympia Beitrag anzeigen
                  Und, oh Wunder, es gibt linke Gutmenschen, die gerne schießen gehen, dem gegenüber aber auch rechte, die Feuerwaffen kategorisch ablehnen. ...nicht alles nur schwarz und weiss...
                  Mit dieser Aussage begibst Du Dich aber auf das gleiche "nicht erträgliche" Niveau, welches Du Anderen hier unterstellst.

                  Diese Behauptung ist genauso schwarz und weiß und zudem tendenziös.

                  Auch Du weißt, dass es sich bei den von Dir genannten um wenige Ausnahmen handelt und das Gro genau andersherum denkt.

                  Edith:
                  In meinem jahrzehntelangen Schützenleben habe ich ein paar hundert Schützen kennen lernen dürfen.
                  Der ein oder andere Realo-Grüne mag darunter sein, einem Linken bin ich aber nie begegnet (zumindest keinem, der sich anhand seiner Ansichten zu erkennen gegeben hätte).
                  Zuletzt geändert von Lichtgestalt; 27.10.2016, 13:00.
                  Ideologie = Lehre die ein "Ideal" vorgibt, um nützliche Idioten in eine bestimmte Richtung zu lenken und um sie vom selbstständigen Denken abzuhalten.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Olympia Beitrag anzeigen
                    ...ist es wie sonst halt auch im Leben nicht alles nur schwarz weiss sondern meist sehr komplex.
                    Unbedingter Zuspruch. Niemand und keiner darf jemals pa-pa-pa-pauschalisieren (Lieblingswort der G-Menschen). Das z.B. in Italien mehr italinienisch gesprochen wird als z.B in Dänemark wäre eine unstatthafte Behauptung bei der es genügend Ausnahmen gäbe die belegen das man es so noch lange nicht ausdrücken kann, gelle?

                    Die Welt und das Leben ist nämlich nur ein reinstes grau in grau. Schon klar. Wenn man es so sehen will und an sich eine autosuggestive Vogelperspektive aneignet die die anderen Frösche blind darstellt und Niveauhoheit maßgeblich selbigst per Definition bestimmt. Es gibt ein altes deutsches Sprichwort das viele kennen das aber heute (leider) kaum noch in seinem Sinn wahrgenommen wird: "Ausnahmen bestätigen die Regel".
                    Aber wir wissen längst aus dem Fernsehen: Haifische sind lieb, Eisbären die Ärmsten und Wölfe are welcome in deutschen Wäldern usw. usw.

                    Ich kann es nicht mehr hören. Ist ja aber auch nur meine geringfügige Ansicht der Dinge.



                    Zurück zum Thema: Ich finde es tröstlich das es in der EU scheinbar noch genügend Fürsprecher gibt die in der Lage sind Sachverhalte nicht permanent von den Füßen auf den Kopf zu stellen (wie es derzeit üblich ist).

                    Schaun wir mal wie es also gesetzlich weiter geht bzw. sich manifestiert. Als Zusatz-Platitüde: Die Hoffnung stirbt zuletzt.
                    Nicht: "Wir schaffen das" sondern "Die schafft uns"

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X