PreisPirschHornerArmsD.A.R. Germany
Shotevent.netAuctronia
Guns and Dogs

Ankündigung

Einklappen

Großes Forum Update

Bei Fragen oder Problemen bezüglich der neuen Forenversion bitte folgendes Thema beachten:

http://waffen-welt.de/forum/allgemei...update-09-2018
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

soll man da lachen oder weinen??

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • soll man da lachen oder weinen??


  • #2
    Die Fahrtkosten zu den verschiedenen Frauen bekommt der sicher auch noch erstattet !!!
    Armes Deutschland .

    Kommentar


    • #3
      aus welcher Zeitung stammt das Bild?!?
      dort ist weder der Name noch der Autor zu erkennen!
      Klingt irgendwie nach "ENTE"!

      wenn man sich jedoch die org. Anzeigen anschaut sieht es doch ein wenig "anders" aus:

      http://www.rhein-zeitung.de/region/l...d,1589941.html

      http://www.rhein-zeitung.de/region/l...d,1589901.html
      Zuletzt geändert von HangMan; 09.06.2017, 21:51.
      "H&K - Because you suck, and we hate you!!!" (I-Net Blog)

      "Anything you do can get you killed, including nothing!" (Murphy's Law)

      "Das Wort eines Mannes ist nur soviel wert wie seine Information" (Verfasser Unbekannt!)

      Kommentar


      • #4
        Ich kann mir sowas durchaus vorstellen, bei unseren Gesetzen.............
        MfG aus der schönen Pfalz

        Eins ist sicher - die Rente ( Norbert Blüm, anno die 90er, )
        Wir schaffen das ( Angela Merkel 2015, Und wen meint sie mit "wir" ?

        "Bevor isch misch uffreg, is mers egal ....." oder auch "Äner vun uns zwä is bleeder wie isch....."

        Kommentar


        • #5
          Thematisiert doch mal die echten Probleme und deren Verursacher und nicht solche peanuts, wo ein Habenichts dem anderen Habenichts den Krümel nicht gönnt, den unersättliche Banker, Politiker und andere Egoisten vom Kuchen übriggelassen haben ...

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Olympia Beitrag anzeigen
            Thematisiert doch mal die echten Probleme
            Ist klar. Neben den "echten Problemen" und deren selbsterklärten Verursachern wie u.a. Fräulein Merkel, Hr. Schäuble, Maas (den Chef-Ideologen) SIND das die echten Probleme.
            Es werden auf diese Art & Weise nämlich ca. 25 Mio Steuerzahler (von geschätzen 32 Mio Erwerbstätigen) um deren Eingaben staatlich veruntreut & somit enteignet.

            DAS sind die ECHTEN Probleme in diesem Land.
            Nicht: "Wir schaffen das" sondern "Die schafft uns"

            Kommentar


            • #7
              Zitat von akrisios Beitrag anzeigen
              Ist klar. Neben den "echten Problemen" und deren selbsterklärten Verursachern wie u.a. Fräulein Merkel, Hr. Schäuble, Maas (den Chef-Ideologen) SIND das die echten Probleme.
              Es werden auf diese Art & Weise nämlich ca. 25 Mio Steuerzahler (von geschätzen 32 Mio Erwerbstätigen) um deren Eingaben staatlich veruntreut & somit enteignet.

              DAS sind die ECHTEN Probleme in diesem Land.
              Du hast Herrn Draghi vergessen , der dafür sorgt das von 10.000 mühsam ersparten
              Euronen nach 10 Jahren nur noch c.a. 8.000 bleiben .

              Kommentar


              • #8
                ALLE aufhören zu arbeiten, die ganze Bevölkerung, eine Woche lang, dann würde man Gehör finden.

                Wir Deutschen zahlen die drittmeisten Steuern und Abgaben weltweit, während unser Sozialsystem immer mehr abgewrackt wird.

                Die Franzosen, die Österreicher, die Schweizer, alle zahlen teils erheblich weniger, nur wir sind so blöd so viel von unserem sauer verdienten Geld abzudrücken ohne aufzumucken.

                Mit dem was uns genommen wird, wird freier Handels- und Wirtschaftsraum für Konzerne und Banken gekauft.
                Die bezahlen natürlich gar nichts.

                Warum sind wir so dumm?

                Die Steuern und Abgaben werden weiter steigen, ebenso die Lebenshaltungskosten, dafür bekommt man immer weniger Zinsen und weniger Sozialleistungen.

                Damit man dann, wenn man 60 Jahre lang geschuftet hat, noch drei Jahre in Armut verlebt um dann endlich abzukratzen und dem Staat "nicht mehr auf der Tasche zu liegen."

                Vielen Dank Frau Merkel, die Herr Schäuble, Gabriel und Steinmeier.

                Welche Idioten müssen das sein, die solche Individien wählen?
                "Der Euro muss platzen, sonst bekommen wir ein sozialistisches Zwangssystem."
                (Prof. Max Otte)

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Lichtgestalt Beitrag anzeigen
                  ALLE aufhören zu arbeiten, die ganze Bevölkerung, eine Woche lang, dann würde man Gehör finden.

                  Wir Deutschen zahlen die drittmeisten Steuern und Abgaben weltweit, während unser Sozialsystem immer mehr abgewrackt wird.

                  Die Franzosen, die Österreicher, die Schweizer, alle zahlen teils erheblich weniger, nur wir sind so blöd so viel von unserem sauer verdienten Geld abzudrücken ohne aufzumucken.

                  Mit dem was uns genommen wird, wird freier Handels- und Wirtschaftsraum für Konzerne und Banken gekauft.
                  Die bezahlen natürlich gar nichts.

                  Warum sind wir so dumm?

                  Die Steuern und Abgaben werden weiter steigen, ebenso die Lebenshaltungskosten, dafür bekommt man immer weniger Zinsen und weniger Sozialleistungen.

                  Damit man dann, wenn man 60 Jahre lang geschuftet hat, noch drei Jahre in Armut verlebt um dann endlich abzukratzen und dem Staat "nicht mehr auf der Tasche zu liegen."

                  Vielen Dank Frau Merkel, die Herr Schäuble, Gabriel und Steinmeier.

                  Welche Idioten müssen das sein, die solche Individien wählen?

                  Sorry.... doch das sind alles Deutsche Staatsbürger, welche langsam aber sicher in eurem schönen Wohlstandsland zu faul sind um zu denken und zu wählen..... hirnamputierte oder einer politischen Hirnwäsche (Volksschulen, Hochschulen, u. s. w.) unterzogen wurden!!

                  Kommentar


                  • #10
                    Martin Schulz .....

                    sagt im Focus Interview .... Ich werde Kanzler !!!!!!

                    Ich weiß zwar nicht was er abends so trinkt , aber muss mächtig reinhauen und Wahn -vorstellungen hervorrufen .
                    ( Jägermeister ist es nicht . Dann würde er meinen er wird Jagdkönig )

                    Kommentar


                    • #11
                      verzweifelter Zweckoptimismus-er greift halt nach dem letzten Strohhalm.
                      mir ist es schon bunt genug hier also ist Prost Schulz für mich unwählbar denn dann gäbs R2G und ausserdem wäre das der Super GAU für jeden LWB!

                      Kommentar


                      • #12
                        Naja, wäre Jamaika besser ? Mit einer Verbots- und Bevormundungspartei in Regierungsverantwortung ?

                        20% + x für Blau, das wär mal was. Das gäbe nen politischen Tsunami und auf einmal würden Rot, Schwarz und Gelb wieder Politik für Deutschland machen wollen und nicht dagegen.
                        Nur ganz Rot und Grün hätten selbst diesen Knall immer noch nicht gehört.....
                        MfG aus der schönen Pfalz

                        Eins ist sicher - die Rente ( Norbert Blüm, anno die 90er, )
                        Wir schaffen das ( Angela Merkel 2015, Und wen meint sie mit "wir" ?

                        "Bevor isch misch uffreg, is mers egal ....." oder auch "Äner vun uns zwä is bleeder wie isch....."

                        Kommentar


                        • #13
                          Von der Leyen als Nato-Generalsekretärin im Gespräch

                          Die aktuelle Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen wird in Nato-Kreisen als mögliche Nachfolgerin von Jens Stoltenberg gehandelt. Unterstützung für die Überlegung eines Deutschen an der Spitze der Nato kommt aus Union und FDP.

                          „Die deutsche Verteidigungsministerin von der Leyen genießt im Bündnis einen hervorragenden Ruf.

                          Sie hat strategisches Gespür, sie besitzt eine große Sachkenntnis,

                          alle Minister-Kollegen hören zu, wenn sie spricht und sie kümmert sich engagiert auch um die kleineren Länder in der Allianz“, heißt es in hohen Kreisen des Bündnisses.

                          Ein Nato-Spitzendiplomat aus einem wichtigen Mitgliedsland sagte: „Deutschland hat unter Frau von der Leyen das Engagement in der Nato deutlich verstärkt. Das ist auch der Verteidigungsministerin zu verdanken. Sie wäre eine gute Wahl für das Amt des Generalsekretärs.“
                          https://www.welt.de/politik/deutschl...Gespraech.html



                          sorry ! .... aber die überschrift des themas fand ich einfach zu passend !

                          "Ethisch ist eine Waffe stets als neutral zu betrachten"
                          Bundesverteidigungsminister De Maizière


                          "Politik muß jedermanns Sache werden. Man darf sie nicht den Fachleuten überlassen."
                          Gustav Heinemann


                          www.prolegal.de
                          www.german-rifle-association.de

                          Kommentar


                          • #14
                            Absolut !

                            Ich weine.Und lach ein wenig hysterisch
                            ECRA

                            Patronensammlervereinigung

                            Kommentar


                            • #15
                              Berliner Sex-Kita-Broschüre

                              einen hab ich noch ! ......leider !

                              https://www.welt.de/vermischtes/arti...-in-Kitas.html

                              Warum Murat nicht einfach Prinzessin spielen darf

                              Die Wellen der Empörung schlagen hoch. Von einer „Sex-Broschüre“ ist die Rede, von pädagogischen Handreichungen für Erzieher, um Kindergartenkinder für „sexuelle Spielarten (zu) sensibilisieren“.

                              „Murat spielt Prinzessin, Alex hat zwei Mütter und Sophie heißt jetzt Ben“, heißt eine vom Berliner Senat finanzierte Broschüre, die bei Eltern und Politikern derzeit für Unmut sorgt. Herausgegeben hat sie die Bildungsinitiative Queerformat, die sich seit Jahren für die besondere pädagogische Unterstützung von homo-, bi- und transsexuellen Kindern und Jugendlichen einsetzt.




                              AfD sieht „linksgrüne Wunschrealität“

                              Kritik kommt auch vom bildungspolitischen Sprecher der AfD-Fraktion, Franz Kerker. Schon der Titel „Murat spielt Prinzessin“ würde „eine linksgrüne Wunschrealität“ spiegeln. „Gerade unter Muslimen ist Homophobie stark verbreitet“, so Kerker, „unmännliches Verhalten wird in diesem Kulturkreis streng sanktioniert.“

                              Der AfD-Politiker spricht sich für Toleranz gegenüber „homosexuellen und transsexuellen Lebensweisen“ aus, betont aber: „Die Norm ist ganz klar die auf Fortpflanzung angelegte Beziehung zwischen Mann und Frau.“

                              Kerker kritisiert, dass Eltern bei der Ausarbeitung der Broschüre, die er als „Geldverschwendung“ bezeichnet, nicht mit einbezogen wurden. Zudem spricht er von einem „fragwürdigen Trend zur Hypersexualisierung“, die der kindlichen Entwicklung schade.

                              Der bildungspolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg, Steffen Königer, hat wesentlich schärfere Worte. Pädagogische Vorstellungen, wie sie der Broschüre zugrunde liegen, scheinen „kranken Hirnen mit pädophilen Hintergedanken entsprungen zu sein“.


                              vernünftige sichtweise der dinge !

                              passend und lesenswert !

                              https://www.welt.de/debatte/kommenta...einkinder.html

                              Der Sonderfall wird zur erstrebenswerten Normalität erklärt

                              Meine ältere Tochter ist vier Jahre alt. Ihre Sorgen sind: Tut es Rapunzel nicht weh, wenn jemand an ihren Haaren herumklettert? Kommen nachts Hexen, die mich aus meinem Bett entführen? Wann friert endlich der Wannsee zu? Nicht zu den Sorgen meiner Tochter gehört ihre geschlechtliche Identität. Oder überhaupt irgendetwas, was mit ihrer sexuellen Orientierung zu tun hat. Und ehrlich gesagt ist es mir sogar unangenehm, diese Begrifflichkeit in Zusammenhang mit meinem Kind zu verwenden. Es ist, wie gesagt, vier Jahre alt.

                              Eine Broschüre, die der Berliner Senat herausgegeben hat, legt den Schluss nahe, dass das nicht richtig ist. Sie heißt „Murat spielt Prinzessin, Alex hat zwei Mütter und Sophie heißt jetzt Ben“, ist von einer Organisation namens Queerformat entwickelt worden und soll an den Kindergärten der Stadt dafür sorgen, dass sich auch dort bereits mit „sexueller und geschlechtlicher Vielfalt als Thema frühkindlicher Inklusionspädagogik“ beschäftigt wird. „Frühkindlich“ bedeutet: ab dem ersten Lebensjahr.

                              Ich gehöre nicht zu den Menschen, die sich grundsätzlich schon aufregen, wenn jemand Murat heißt. Ich weiß, dass Alex natürlich nur eine Mutter hat, aber ich kann gut damit leben, dass er bei zwei Frauen, die er beide Mama nennt, aufwächst. Hinter der Tatsache, dass Sophie jetzt Ben heißt, sehe ich zuerst eine Geschichte voller Schwierigkeiten und Schmerz (für Sophie, Ben, ihre Eltern und Verwandten).

                              Es ist mir durchaus klar, dass es zwar nicht sehr wahrscheinlich, aber möglich ist, dass ich eines Tages diese Themen mit einem meiner Kinder besprechen werde. Natürlich würde das an meiner Liebe nichts ändern und natürlich hoffte ich dann auf Respekt und Anerkennung und dass wir alle damit gut leben können.



                              solche gehirnfurz-broschüren können nur gedruckt werden, weil die zuständigen machthaber aus dem rot-grünen lager kommen. dann dürfen sich "fachleute" aus politik und wissenschaft mit sozialromantischen randthemen beschäftigen und werden auch noch fürstlich mit steuergeldern entlohnt ! im zeitgeist von politikern wie z.b claudia roth ....oder frau nahles !

                              keine ahnung was "arbeit" bedeutet. mit welt- und lebensfernen aussagen sich´s auf steuerzahlerkosten gutgehen lassen und dann die fette rente mitnehmen !

                              wiki zitat:

                              Claudia Roth begann ein Studium mit den Fächern Theaterwissenschaft, Geschichte und Germanistik an der Ludwig-Maximilians-Universität München, das sie nach zwei Semestern abbrach. Danach arbeitete sie in der Spielzeit 1975/76 als Dramaturgie-Assistentin bei den Städtischen Bühnen Dortmund. Von Dortmund wechselte sie als Dramaturgin zu Hoffmanns Comic Teater (HCT) in Unna. Ebenfalls in Unna war sie um 1980 auch als Mitarbeiterin im Vermittlungsbüro für Freie Gruppen und Amateurtheater tätig. Ab 1982 war Roth Managerin der Politrockband Ton Steine Scherben. Seit 1987 gehört sie der Partei Die Grünen an – seit 1993 Bündnis 90/Die Grünen.

                              Nahles studierte 20 Semester neuere und ältere Germanistik sowie Politikwissenschaften an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität zu Bonn. Ihre Magisterarbeit aus dem Jahr 1999 mit dem Titel Funktion von Katastrophen im Serien-Liebesroman reichte sie bei Jürgen Fohrmann ein. Während ihres Studiums war sie Mitarbeiterin eines Bundestagsabgeordneten. Als Literaturwissenschaftlerin wurde sie 2004 Doktorandin am Germanistischen Seminar, der Arbeitstitel ihrer geplanten Doktorarbeit lautete Walter Scotts Einfluss auf die Entwicklung des historischen Romans in Deutschland. Mit ihrem Wiedereinzug in den Bundestag 2005 stellte Nahles die Arbeit an ihrer Promotion wieder ein.


                              sozialromantische lebenstheoretiker !

                              „Murat spielt Prinzessin, Alex hat zwei Mütter und Sophie heißt jetzt Ben“

                              und ich bin das kleine arschloch ! der nettosteuerzahlende "michel" der seit 32 jahren um 05hundert aufsteht, damit DIE geld für die druckerei haben !

                              "Ethisch ist eine Waffe stets als neutral zu betrachten"
                              Bundesverteidigungsminister De Maizière


                              "Politik muß jedermanns Sache werden. Man darf sie nicht den Fachleuten überlassen."
                              Gustav Heinemann


                              www.prolegal.de
                              www.german-rifle-association.de

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X