PreisPirschHornerArmsD.A.R. Germany
Shotevent.netAuctronia
Guns and Dogs

Ankündigung

Einklappen

Großes Forum Update

Bei Fragen oder Problemen bezüglich der neuen Forenversion bitte folgendes Thema beachten:

http://waffen-welt.de/forum/allgemei...update-09-2018
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Behördenwillkür

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Behördenwillkür

    Hallo zusammen,
    ich muß euch mal meine Geschichte erzählen:

    Und zwar am 03.07. auf dem Amt gewesen und zwei Bedürfnissanträge abgegeben, mein Bekannter auch. So ewig nix gehört (wie immer) ,da halbes Jahr rum ist , zwischenzeitlich am 06.08. nen K98 gekauft, am Montag wieder aufm Amt angerufen würde den gerne eintragen lassen und die restlichen Sachen bezügl. Voreintrag klären, dann meinte der Sachbearbeiter diese geht diese Woche aufkeinenfall mehr, frühestens am nächsten Freitag .

    Das meinem Bekannten erzählt, da dieser schon sehnsüchtig auf seine Voreinträge wartet. Er ruft 2 Std. später aufm Amt an, "Klar kommen Sie diesen Freitag vorabei welche Uhrzeit passt Ihnen ?" . So heute war er dort und hat direkt für nächste Woche Dienstag wieder nen Termin bekommen um seine heute gekaufte 22er eintragen zu lassen. HAB ICH NEN KNALL, oder was stimmt da nicht ?

    Und man kann sich nicht einmal Beschweren, dann kriegt man noch mehr ärgen mit den Typen.

    Ist doch der Witz, oder ?

    Gruß

  • #2
    Keine Ahnung was und wie dies ablief...
    Aber, nur eine Vermutung... schon mal an den alten Spruch:
    "Wie du kommst gegangen, so wirst du empfangen" gedacht?

    Ich ging mitte Juni zum Ämtchen (Großstadt Ordnungsamt),
    legte meine Bedürftigkeit vor,
    der SB bearbeitete meine Sache,
    trug meinen Wunsch in die WeBeKa ein und ich ging,
    nach Bezahlung der Gebühren wieder.....

    Nun warte ich nur noch auf meine Büchse...
    schon 9 Wochen...
    3 Monate waren "angedroht", scheint auch darauf heraus zu laufen
    Angeln im Karpfenteich ist wie Saujagd im Schweinestall.
    Ich schieße lieber auf wehrlose Scheiben mit: 5,6x15R, 8x57IS, 9x19, 9x29R, 9x33R
    -.. .--- ----. ..-. --.-

    Kommentar


    • #3
      Ja, man nur raten woran es liegt.

      Bevor ich mich weiter ärgeren würde, würde ich, um Dampf abzulassen, davon meinen Freunden berichten (in etwa das tust Du ja hier ) und eventuell käme eine/r auf die Idee, dem Amt freundlich mitzuteilen, dass man unverständlicherweise keinen Termin bekommen hat, obwohl das bei anderen Leuten am gleichen Tag kein Problem war.

      Vielleicht erfährst Du dann die (vielleicht nur vorgeschobenen) Gründe.
      Gut möglich, dass daraufhin aber intern beim Amt tatsächlich etwas geklärt wird und die Sache beim nächsten mal auch für Dich besser läuft.

      Oder folgender Weg:
      Mich hatte mein Amt mal unfreundlich abblitzen lassen und gesagt, so wie ich mir das vorstelle ginge das garnicht, und ich durfte wieder gehen.

      Das Problem habe ich dann dadurch gelöst, dass ich die genau diese Unterlagen für den Voreintrag einfach per Einschreiben und einem kurzen schriftlichen Hinweis was ich gerne möchte, ans Amt geschickt habe (ohne Hinweis auf die unfreundliche Behandlung) und plötzlich war der Voreintrag kein Problem mehr.
      Die WBK habe ich mir dann bei einem anderen Sachbearbeiter abgeholt.

      Kommentar


      • #4
        Ja es ist mir schon bewusst, "wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus !"
        Ich bin mir aber keiner Schuld bewußt. Die bisherige Sachbearbeiterin welche vor 3 Monaten durch dem beschriebenen Herren ersetzt wurde war absolut umgänglich und hatte nicht solche Starallüren.

        Shit happens.

        Kommentar


        • #5
          was sind bedürfnisanträge? bekomme mein bedürfnis vom verein,gehe zum ortnungsamt ohne termin,lege dem die sachen vor,der gibt mit den voreintag bzw trägt die gekaufte waffe in die wbk ein, bezahle und geh mit stempel wieder heim muss da zur regulären öffnungszeit des landratsamtes erscheinen und klopfen. das wars

          Kommentar


          • #6
            Ist leider nicht überall so.
            Unser Landrat hat auch die Order heraus gegeben, nur mit Termin !

            Wichtig, gleich noch die Munition wenn nicht schon vorhanden mit eintragen lassen. Ist im Doppelpack günstiger lt. Gebührentabelle.

            Kommentar


            • #7
              So alles Problemlos eingetragen, bis auf Pulverschein, hatte bereits 20 Böllerpulver eingetragen und es sollte lediglich noch Nitropulver und Schwarzpulver ergänzt werden, plötzlich hies es die 20 KG Böllerpulver können so nicht stehen bleiben, das ist zuviel und hat es mir auf 10 KG reduziert, das Nitropulver 10 KG und das Schwarzpulver mit 20KG neu eingetragen, das soll einer verstehen.
              @ Humanerror
              bei uns musst du mit deinem Bedürfnisantrag, der dein Vereinsvorstand unterschreibt, danach zum Verband geschickt wird und 6 Wochen später wieder zurück kommt zum Landratsamt natürlich mit Termin, und dann wartest du nochmal 4 - 6 Wochen bis du deinen Eitrag in der WBK hast.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Humanerror Beitrag anzeigen
                was sind bedürfnisanträge?
                Gemeint sind Anträge auf einen Voreintrag (bei vorliegender Bedürfnisbescheinigung durch den Verband).

                Zitat von Humanerror Beitrag anzeigen
                bekomme mein bedürfnis vom verein,gehe zum ortnungsamt ohne termin,lege dem die sachen vor,der gibt mit den voreintag bzw trägt die gekaufte waffe in die wbk ein, bezahle und geh mit stempel wieder heim muss da zur regulären öffnungszeit des landratsamtes erscheinen und klopfen. das wars
                Die meisten Bundesländer haben mittlerweile die Regelung, dass die letzte Zuverlässigkeitsüberprüfung höchstens 6 Monate zurückliegt (manchmal auch kürzer). Diese Dauer dieser Zuverlässigkeitsüberprüfung hängt von Arbeitsabläufen und Arbeitslast der dafür zuständigen Stelle ab und kann zwischen Tagen bis hin zu mehreren Monaten betragen.
                Eigentlich(!) darf eine waffenrechtliche Erlaubnis nur bei Vorliegen einer solchen aktuellen positiven Zuverlässigkeitsüberprüfung erteilt werden, ausnahme ein Kauf auf die Gelbe WBK - hier erfolgt die Überprüfung dann im Hintergrund, ohne dass der WBK-Inhaber das mitbekommt.

                Wenn das bei Dir ohne geht, hat Dein Bundesland entweder andere Regelungen getroffen (eher unwahscheinlich), Du kaufst regelmäßig etwas und die Zuverlässigkeitsüberprüfungen sind noch ausreichend aktuell (eher wahrscheinlich) oder der Sachbearbeiter hält sich nicht an seine Vorgaben (was genauso vorkommen kann).

                Kurzum: Wie es bei Dir abläuft ist keine Selbstverständlichkeit.

                Kommentar

                Lädt...
                X