PreisPirschHornerArmsD.A.R. Germany
Shotevent.netAuctronia
Guns and Dogs

Ankündigung

Einklappen

Großes Forum Update

Bei Fragen oder Problemen bezüglich der neuen Forenversion bitte folgendes Thema beachten:

http://waffen-welt.de/forum/allgemei...update-09-2018
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Höchstgefährl. leere Platzpatr.hülsen u. Schlüsselanhänger

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Höchstgefährl. leere Platzpatr.hülsen u. Schlüsselanhänger

    Muss Euch ein Abenteuer erzählen, damit es Euch nicht auch so ergeht wie mir im grün, roten Rechtsstaat: Ich habe nach Silvester in HH drei eindeutig leere, ausgeschossene 9 mm Platzpatronenhülsen auf der Straße gefunden und zwar die mit dem grünen Plastikeinsatz vorne beim Ausschuss, die jeder kennen dürfte. Mit solchem Silvestermüll habe ich schon als kleiner Knabe gespielt und mache es jetzt halt immer noch. Die Hülsen sind im Bodensumpf meines Rucksacks gelandet, ich hatte sie vergessen und der Sache auch keine Bedeutung beigemessen. Am Flughafen HH jedoch kriegt der Kontrolleur vor seinem Monitor plötzlich Stielaugen, sticht wie ein Habicht auf meinen Rucksack zu und fördert die Hülsen zu Tage. Sofort wurde ein BuPolObKomm - hat 2 Silbersterne, wer es nicht wissen sollte - herbeigeholt, der die Hülsen von oben, unten, hinten und vorne eigehend geprüft hat. Er hat dann mehrfach länger telefoniert und es kam noch ein BuPolHauptKomm dazu, der sich die in Polizeiaugen sicher hochgefährliche Situation auch interessiert angeschaut hat. Nach einiger Zeit wurde ich belehrt, dass gegen mich ein Strafverfahren eröffnet würde, wenn in den Hülsen noch ein Rest Treibmittel wäre. Die drei Stückchen Blech und Plastik wurden konfisziert und ruhen wohl heute noch strengstens von der BuPol bewacht in einer Asservatenkammer. Dann war ich entlassen. Ich habe vorsorglich auf Flughäfen immer ein großes Zeitfenster und kam noch locker zum Flugzeug.
    Ist schon absolut richtig wenn der Rechtsstaat auf die Sicherheit seiner Bürger achtet, auch ich will ja schließlich nicht runterfallen. Andererseits lässt der Rechtsstaat aber ungeprüft tausende sog. Flüchtlinge aus der ganzen Welt ohne Papiere einreisen, da scheint die Sicherheit der Bevölkerung wohl drittrangig zu sein.
    Ähnlicher Fall: Ein Schützenkamerad, gebürtiger Grieche, hatte am Flughafen Athen einen Patronenschlüsselanhänger dabei, als Andenken an seine griechische Militärdienstzeit. Auch der Anhänger wurde konfisziert, weil er nicht nachweisen konnte, ob darin noch Treibmittel war, obwohl die Patrone zwei Bohrungen hatte zur Aufnahme des Befestigungskettchens.
    Also nehmt solche Dinge, gibt es auch als Halsketten, Armbänder etc. nicht zu Flugplätzen mit.
    Chacun a son gout.
Lädt...
X