PreisPirschHornerArmsD.A.R. Germany
Shotevent.netAuctronia
Guns and Dogs

Ankündigung

Einklappen

Großes Forum Update

Bei Fragen oder Problemen bezüglich der neuen Forenversion bitte folgendes Thema beachten:

http://waffen-welt.de/forum/allgemei...update-09-2018
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

So langsam mog i nimmer ...

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • So langsam mog i nimmer ...

    Ich bin bissl durch'n Wind ... ist das ein Alptraum oder die neue Realität?

    War heute mal wieder auf'm Stand, meine S&W Gassi führen. Stehe am Schiesstisch, hinter mir die Ablage mit meinem Waffenkoffer. Will gerade das Teil aus dem Koffer nehmen, als die Schiessaufsicht "Halt, stop" ruft. Ansage: Aktuell muss der Waffenkoffer auf den Schiesstisch gelegt werden und die Waffe darf nur noch auf Kommando entnommen und auf dem Tisch abgelegt werden.

    Ebenso darf nur noch auf Kommando geladen werden. Ausserdem ist es nach neuester Regelung nicht mehr erlaubt, während des Schiessbetriebs die leeren Hülsen aufzusammeln, nur nach einem kpl. Durchgang und auf Kommando. Ausserdem reicht angeblich nicht mehr eine Pufferpatrone (die ich eh nicht hab) im Lauf, um den ungeladenen Zustand der Waffe anzuzeigen, es muss eine Art roter Kabelbinder aus dem Laufende schauen.

    Ich war erstmal so perplex, dass ich nur noch gefragt hab, ob man die Leute aus'm Verein ekeln will. Natürlich ist das nicht auf dem Mist der Schiessaufsicht gewachsen aber sind das wirklich neue Bestimmungen?

    Wenn das die neue Schiessordnung sein soll, ist das Thema Sportschütze für mich erledigt. Ich bin doch kein grenzdebiler Vollpfosten!
    Besser man hat eine Waffe und braucht sie nicht, als umgekehrt.

  • #2
    das wird sich euer Vorstand so ausgedacht haben! Vom Verband (welcher ist das bei dir?) kommt sowas nicht!!!
    "H&K - Because you suck, and we hate you!!!" (I-Net Blog)

    "Anything you do can get you killed, including nothing!" (Murphy's Law)

    "Das Wort eines Mannes ist nur soviel wert wie seine Information" (Verfasser Unbekannt!)

    Kommentar


    • #3
      Zitat von HangMan Beitrag anzeigen
      das wird sich euer Vorstand so ausgedacht haben! Vom Verband (welcher ist das bei dir?) kommt sowas nicht!!!
      Rheinischer Schützenbund. Soll angeblich seit Ende Oktober so sein.
      Besser man hat eine Waffe und braucht sie nicht, als umgekehrt.

      Kommentar


      • #4
        N Abend,

        wenn mich ned alles täuscht, ist mindestens das mit der Waffe auf dem Schießtisch auspacken so.
        Die anderen Sachen mit Kommando ansagen, wegen Laden etc, wird bei uns anders gehandhabt. Wir sind ja keine kleinen Kinder mehr.

        Eines aber gilt immer und da wird auch sehr massiv drauf geachtet. Wenn alle ihre Serie geschossen haben und das Kommando Sicherheit ertönt, liege alle Waffen auf dem Schießtisch, Lauf Richtung Kugelfang, Schlitten offen bzw Trommel ausgeschwenkt, Magazine aus der Waffe bzw Trommel entladen, Schießaufsicht kontrolliert das, dann erst geht's zum Scheibenwechsel. Wenn alle wieder am Platz sind, von der Aufsicht kontrolliert, weil der Kollege ist verantwortlich, kommt das Kommando Feuer frei, dann kann jeder nach Gusto laden oder auch nicht, wie er will, und weiter geht's.
        MfG aus der schönen Pfalz

        Eins ist sicher - die Rente ( Norbert Blüm, anno die 90er, )
        Wir schaffen das ( Angela Merkel 2015, Und wen meint sie mit "wir" ?

        "Bevor isch misch uffreg, is mers egal ....." oder auch "Äner vun uns zwä is bleeder wie isch....."

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Pfälzer Beitrag anzeigen
          wenn mich ned alles täuscht, ist mindestens das mit der Waffe auf dem Schießtisch auspacken so.
          Könnte ich ja auch mit leben aber ich kann das Teil eigenverantwortlich entnehmen und brauch dazu keine Erlaubnis.
          Ach ja, hab noch was vergessen: Angeblich muss eine Schiessbrille li und re einen breiten Bügel haben. Nutzt man (wie ich) eine Schiessbrille in Lesebrillenoptik, ist ein Schutzbrille Pflicht

          Eines aber gilt immer und da wird auch sehr massiv drauf geachtet. Wenn alle ihre Serie geschossen haben und das Kommando Sicherheit ertönt, liege alle Waffen auf dem Schießtisch, Lauf Richtung Kugelfang, Schlitten offen bzw Trommel ausgeschwenkt, Magazine aus der Waffe bzw Trommel entladen, Schießaufsicht kontrolliert das, dann erst geht's zum Scheibenwechsel. Wenn alle wieder am Platz sind, von der Aufsicht kontrolliert, weil der Kollege ist verantwortlich, kommt das Kommando Feuer frei, dann kann jeder nach Gusto laden oder auch nicht, wie er will, und weiter geht's.
          Das war bei uns bisher auch so und ist auch absolut OK. Mir stinkt bloss, dass ich nicht mehr Herr meiner selbst bin und immer auf ein Kommando warten soll. So behandelt man nicht mal Rekruten beim Barras.

          Denke ernstlich darüber nach, den Verein zu wechseln - so macht mir das keinen Spass.
          Besser man hat eine Waffe und braucht sie nicht, als umgekehrt.

          Kommentar


          • #6
            Als Schweizer tue ich mich immer mal wieder etwas schwer mit den in Deutschland üblichen Vorgehensweisen. Erkenne ich es aber richtig, dass die geschilderten Vorgänge nur deshalb so rigoros sind, weil es um eine veraltete Schiessanlage geht, wo man noch zur Scheibe laufen muss? Dann würde ich doch einfach dazu raten, sich einem Verein mit einem zeitgemässen Schiessstand anzuschliessen.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Leberkäsbaron Beitrag anzeigen
              Könnte ich ja auch mit leben aber ich kann das Teil eigenverantwortlich entnehmen und brauch dazu keine Erlaubnis.
              Ach ja, hab noch was vergessen: Angeblich muss eine Schiessbrille li und re einen breiten Bügel haben. Nutzt man (wie ich) eine Schiessbrille in Lesebrillenoptik, ist ein Schutzbrille Pflicht



              Das war bei uns bisher auch so und ist auch absolut OK. Mir stinkt bloss, dass ich nicht mehr Herr meiner selbst bin und immer auf ein Kommando warten soll. So behandelt man nicht mal Rekruten beim Barras.

              Denke ernstlich darüber nach, den Verein zu wechseln - so macht mir das keinen Spass.

              Ach Du armer Kerl . Wärst Du bloß nicht umgezogen .

              PS : Vor ein paar Tagen hier auf unserem Stand .
              Schütze : Kann iick poor mehr als Fif loden ? Aufsicht : klor. Mock man drin wat rin geiht .
              Schütze : goan ober zwintich drin . Aufsicht : up stee , wenn Du so völ Geld häst.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Philippe Beitrag anzeigen
                Als Schweizer tue ich mich immer mal wieder etwas schwer mit den in Deutschland üblichen Vorgehensweisen. Erkenne ich es aber richtig, dass die geschilderten Vorgänge nur deshalb so rigoros sind, weil es um eine veraltete Schiessanlage geht, wo man noch zur Scheibe laufen muss? Dann würde ich doch einfach dazu raten, sich einem Verein mit einem zeitgemässen Schiessstand anzuschliessen.

                N Abend,

                also, ich hab mitgekriegt, daß wir so nach und nach in unserm Verein die Kugelfänge bei den Kugelständen austauschen müssen, das hat emissionstechnische Gründe. Das Blei bleibt im Holz und das ist somit als Sondermüll bzw Gefahrstoff zu behandeln und entsprechend teuer in der Entsorgung. Und wehe Dir, Du verbrennst das nach alter Väter Sitte einfach beim Grillfest als Lagerfeuer. Wenn die Dich dabei erwischen, wird der Stand gleich zu gemacht.
                Also haben wir 41 Kugelstände, in denen geschweißte Kugelfänge aus Stahlblech in verschiedenen Stärken für die unterschiedlichen Kaliber eingebaut werden müssen. Kosten pro Stück ca 1.000 - 1.200 €. Arbeitsleistung durch uns Vereinsmitglieder fer umme. Mittlerweile sind 10 Stände umgebaut, weitere 10 sind in Planung.

                Und jetzt kommst Du und sagst, wir haben veraltete Schießanlagen ? Bloß weil wir bei manchen Ständen noch vorlaufen müssen zum Scheiben wechseln ?
                Also ihr Schweizer seid ja recht verwöhnt.
                Naja, für den 50m KK-Stand und den 100m Gewehrstand haben wir auch eine Seilzuganlage, alles Marke Eigenbau, aber für alles andere brauchts gutes Schuhwerk.
                MfG aus der schönen Pfalz

                Eins ist sicher - die Rente ( Norbert Blüm, anno die 90er, )
                Wir schaffen das ( Angela Merkel 2015, Und wen meint sie mit "wir" ?

                "Bevor isch misch uffreg, is mers egal ....." oder auch "Äner vun uns zwä is bleeder wie isch....."

                Kommentar


                • #9
                  @ Leberkäsbaron: Schutzbrille ist mW nur beim BDS Pflicht, und da ist jede normale Brille in Ordnung, also von der Sportordnung freigegeben. Es muß also keine reine Sicherheitsschutzbrille sein.

                  Und was den rheinischen Schützenbund betrifft, so hab ich den als einen sehr stark trachtenorientierten Verband kennengelernt.
                  Wir haben Freunde aus der Ecke, wir waren schon oft dort bei denen zu Besuch, und am Anfang hab ich immer gefragt, wenn wir auf Feste gegangen sind, was denn das für Vereine sind, die da in vollem Ornat aufmarschieren.

                  Nun ja, die legen halt darauf wert. Wenn mein Verein darauf Wert legen würde, wäre ich da kein Mitglied geworden.
                  MfG aus der schönen Pfalz

                  Eins ist sicher - die Rente ( Norbert Blüm, anno die 90er, )
                  Wir schaffen das ( Angela Merkel 2015, Und wen meint sie mit "wir" ?

                  "Bevor isch misch uffreg, is mers egal ....." oder auch "Äner vun uns zwä is bleeder wie isch....."

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Pfälzer Beitrag anzeigen
                    Und jetzt kommst Du und sagst, wir haben veraltete Schießanlagen ? Bloß weil wir bei manchen Ständen noch vorlaufen müssen zum Scheiben wechseln ?
                    Also ihr Schweizer seid ja recht verwöhnt.
                    Okay, das Argument des Verwöhntseins kann und will ich nicht entkräften. Ich war mir eben nicht sicher, ob es wirklich noch Stände gibt, welche ohne Seilzugscheiben ausgerüstet sind. Solche kenne ich nur noch aus meiner früheren Militärdienstzeit, wo das kommandomässige Schiessen natürlich nicht unüblich war.

                    Ich müsste wohl daher meine Aussage so abändern, dass ich dem TE dazu raten muss, sich einem Verein mit ausschliesslich mit Seilzuganlagen ausgerüsteten Scheiben anzuschliessen, denn dort sind die geschilderten Sicherheitsvorschriften vermutlich nicht existent.

                    Kommentar


                    • #11
                      Moin Phillipe,

                      ich denke, Du solltest generell nicht zu hohe Standards an deutsche Schießanlagen voraussetzen.
                      Generell muß man konstatieren, daß das Schützenwesen in D nicht mehr das Ansehen und den Stellenwert hat wie noch in den Zeiten bis vor dem WK2 und danach bis in die max 1980 Jahre. Ab dann wirkte zunehmend die linksgrüne Gutmenschenpropaganda und wie der stete Tropfen den Stein höhlt, so wirkte auch diese. Nämlich zu Ungunsten dieser jahrhundertealten Tradition.

                      Also auf militärischen Schießständen kenne ich Seilzuganlagen gar nicht, allerdings endete mein Wehrdienst anno 1987 und in 30 Jahren könnte sich einiges getan haben. Aber naja, wir sind in D ...........

                      Nun, bei den Seilzuganlagen braucht es die Anweisungen Sicherheit und Feuer frei eigentlich nicht. Da geb ich Dir recht. Auf der anderen Seite sind die meisten Stände in D herkömmliche Anlagen, wo Du eben zum Scheibenwechsel nach vorne laufen mußt.
                      Und hoffentlich werden die meisten Vereine noch eine ziemlich lange Übergangsfrist für die Umrüstung kriegen. Sollte diese von heute auf morgen vom Gesetzgeber verlangt werden, würden bestimmt 80% aller Schützenvereine in D den Schießbetrieb einstellen müssen.
                      Aus finanziellen Gründen.
                      MfG aus der schönen Pfalz

                      Eins ist sicher - die Rente ( Norbert Blüm, anno die 90er, )
                      Wir schaffen das ( Angela Merkel 2015, Und wen meint sie mit "wir" ?

                      "Bevor isch misch uffreg, is mers egal ....." oder auch "Äner vun uns zwä is bleeder wie isch....."

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Philippe Beitrag anzeigen
                        Ich müsste wohl daher meine Aussage so abändern, dass ich dem TE dazu raten muss, sich einem Verein mit ausschliesslich mit Seilzuganlagen ausgerüsteten Scheiben anzuschliessen, denn dort sind die geschilderten Sicherheitsvorschriften vermutlich nicht existent.
                        Das würde kaum helfen. Erstens sind 25m-KW-Stände mit Seilzuganlage hierzulande eher exotisch und daher entsprechend schwer zu finden (bei Mehrdistanz-zugelassenen Ständen sowieso). Zweitens liegen die geschilderten Regelungen ausschließlich am Verein/Verband und würden am Stand mit Seilzuganlage absolut identisch sein.

                        @Leberkäsbaron
                        Nützt nix: nach anderem Verein umschauen (ggf. inkl. Verbandswechsel)

                        Kommentar


                        • #13
                          Ahoi,

                          ich bin ebenfalls Mitglied in einem RSB-Verein, daher melde ich mich Mal zu Wort.

                          Waffen auspacken, Waffensicherheit etc. nach Ansage der Aufsicht. Dient der Sicherheit, soll ja keiner nach vorne zu den Scheiben tappern und nen anderer Länder gerade seine Waffe, weil keiner Kommandos gibt.

                          Jetzt kommt das ABER! Wo steht im RSB bzw. DSB geschrieben, dass ein Training wie ein Wettkampf ablaufen muss?

                          Wenn ich 20 Schuss lade, um was zu testen, dann ist das vollkommen okay. Wenn ich nur Duell schießen möchte und kein Präzision, dann ist das auch ok. Wenn ich 200 Schuss intensiv Präzision schießen möchte ist das ok.

                          Ich glaube in manchen Vereinen interpretiert man die Sportordnung 'anders'.

                          Bei uns wird sich vorab abgestimmt und die Aufsicht ist hauptsächlich wg. der Sichheit da.

                          Außerdem muss man da was trennen (so sehe ich das). Der Stand hat eine Zulassung, in der nicht geregelt ist, wieviele Schüsse und wie der Ablauf zu sein hat. Wenn ein Jäger bei euch im Verein Mitglied ist um Kurzwaffen zu trainieren, dann dürfte er z. B. mit einem 3 Zoll Revolver nicht schießen (ist lt. Sportordnung erst ab 4 Zoll bei Revolvern möglich). Aber der Stand gibt es her, da ist es nicht vorgeschrieben, wie lang der Revolver sein muss.

                          Von daher sollten manche Vereine mal die Kirche im Dorf lassen. Zum Glück tickt unser Verein da ganz sauber.

                          Viele Grüße - Stefan

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Pfälzer Beitrag anzeigen
                            N Abend,

                            wenn mich ned alles täuscht, ist mindestens das mit der Waffe auf dem Schießtisch auspacken so.
                            (...)
                            Eines aber gilt immer und da wird auch sehr massiv drauf geachtet...
                            Exakt die Vorgehensweise wie bei uns.

                            Kommentar


                            • #15
                              Also der erste Teil mit Waffe nur am Schießtisch auspacken dient absolut der Sicherheit und wird bei uns auch so gehandhabt.
                              Dabei wird bei uns noch darauf geachtet, und auch in der Sachkunde so gelehrt, dass der Koffer so gedreht werden soll, dass der Lauf schon beim Öffnen Richtung Kugelfang zeigt.

                              Wer schonmal einen geladenen Revolver der auf seinen Bauch zielt erleben durfte, kann das besser nachvollziehen.

                              Alle Waffen sind ständig als geladen zu betrachten und so zu behandeln, dann stellen sich solche Fragen nicht.

                              Den Rest kenne ich so aus meinem früheren DSB-Verein.
                              Das mit den Hülsen aufsammeln aber nur von Wettkämpfen, damit die Anderen die noch schießen nicht gestört werden.
                              Ideologie = Lehre die ein "Ideal" vorgibt, um nützliche Idioten in eine bestimmte Richtung zu lenken und um sie vom selbstständigen Denken abzuhalten.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X