PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Import aus den USA


alex1604
11. June 2016, 17:44
Guten Tag zusammen,

ich hätte ein paar Fragen. Es betrifft die Beschaffung von Wiederartikeln: Matrizen, Pulverfüller, Trimmgerät usw.
Diese Sachen sind in den USA um einiges günstiger als bei uns. Ich habe einen Freund in den Staaten. Könnte er mir das Zeug drüben kaufen und mit der Post schicken? Muss es irgendwo angemeldet werden? Was muss genau beachtet werden, oder ist dies für Privatpersonen überhaupt möglich etwas aus den USA zu bekommen?
Es geht hier nicht um Waffenrelevante Teile, nur um Wiederladezubehör.
Danke im voraus für eure Infos.

Götterbote
11. June 2016, 18:14
Diese Sachen sind in den USA um einiges günstiger als bei uns.

Wirklich?
Wenn ich mir die Katalogpreise (z.B. RCBS) so ansehe und die 19% Märchensteuer, das Porto und die Zollgebühren drauf addiere, so finde ich oft bessere Preise bei deutschen Händlern. Da muss man aber fix sein, da diese nicht direkt bei den Preiserhöhungen in den Staaten zeitgleich mitgehen.
Aber ansonsten ist es kein Problem sich (gefahrstofffreie) Wiederladeartikel aus den Staaten schicken zu lassen. Bei Elektrogeräten aber bitte aufpassen, denn die 240 V Artikel sind oft deutlich teurer.

alex1604
11. June 2016, 18:27
Gibt es auch empfehlenswerte Seiten auf denen ich direkt aus den Staaten bestellen kann? Damit ich evtl. auch öfter bestellen kann und nicht immer meinen Freund bemühen muss? Tipps gerne auch per PN

erich74
11. June 2016, 19:02
Www. Amazon.com zum Beispiel.

blackys
11. June 2016, 22:31
Wie hier schon erwähnt, immer gründlich durchrechnen. :

Der Dollarkurs ist derzeit nicht mehr so interessant wie noch vor 2 Jahren.
Die Versandkosten sind oft happig, 30/40/50 $ durchaus normal
Hier ist außer bei Kleinstbestellungen in jedem Fall 19% Einfuhrumsatzsteuer zu zahlen (auf Warenwert und Versandkosten)
Zollgebühren kommen evtl. dazu
Das Paket ist meist beim für dich zuständigen Zollamt abzuholen. Schlecht, wenn das nicht in deiner Nähe ist.

Wiederladegeräte kannst du teilweise direkt bei den Herstellern beziehen (z.B. Dillon, Lee).
Ansonsten muss man immer gründlich recherchieren, wo was günstig ist und ob der Händler überhaupt international versendet. Vielen ist das dort auch zu uninteressant.
Große und günstige Allrounder fallen mir heute eigentlich nicht mehr ein(früher konnte man noch gut über brownells.com beziehen).
Manche Sachen gibt es gar nicht mehr, Patronenhülsen werden m.W. nicht mehr an Privatleute exportiert (wenn einer noch ´ne Quelle kennt, immer her damit).

Ergo: Immer eine Alternative für Sachen, die hier nicht lieferbar sind. Finanziell kommt es auf den Einzelfall an. Interessant wird es oft nur noch, wenn man größere Bestellungen macht, bzw. mit anderen zusammen , um sich die Versandkosten teilen zu können.

Ansonsten vorher hier oder im europ. Ausland recherchieren, es gibt ja nicht nur Hochpreiser wie Frankonia,Henke oder Johannsen.

gruss
blackys

gamledansk
12. June 2016, 12:20
Gibt es auch empfehlenswerte Seiten auf denen ich direkt aus den Staaten bestellen kann? Damit ich evtl. auch öfter bestellen kann und nicht immer meinen Freund bemühen muss? Tipps gerne auch per PN

Wenn es um das Wiederladen geht: www.titanreloading.com
Habe dort öfter bestellt- auch als Privatperson, Zusendung war problemlos, Preise günstig.
Aber bei fast allen US-Anbietern inzwischen hohe Frachtkosten, deshalb gleich mehrere Sachen bestellen.

erich74
12. June 2016, 14:09
Wenn es um das Wiederladen geht: www.titanreloading.com
Habe dort öfter bestellt- auch als Privatperson, Zusendung war problemlos, Preise günstig.
Aber bei fast allen US-Anbietern inzwischen hohe Frachtkosten, deshalb gleich mehrere Sachen bestellen.

Ja die verkaufen auch bei Amazon.com
Der Vorteil bei Amazon, du bezahlst alles im Vorraus und brauchst nicht zum Zoll.
Beispiel
Lee Precision Load Master 223 Remington Reloading Rifle Kit (Red)
$286.95
Verkäufer bei Amazon
Sold by: Titan Reloading

so würde dann die Lieferung nach Deutschland aussehen.
Siehe Foto

In Deutschland würde Dich das Teil
359.65 EUR kosten.
http://www.artax-vorderlader.de/lee-precision/lee-load-master-progressive-wiederlade-presse-mit-5-stationen-als-komplettkit-mit-kaliberwahl.html

Also nicht allzuviel gespart.

Nimmst Du jetzt aber mehrere Teile, dann lässt Du sie zum Beispiel zu Bonvu liefern und die Packen dir die Teile in eine Sendung. Das kostet pro sendung 9 Dollar.
Hier mal ein Rechner was wieviel Kostet.
https://www.bonvu.com/shippingcalculator/shippingCalculator.php?lang=ge
Dann bekommst Du die Wahl des Transporteurs und kannst selber entscheiden.
Hierzu sei gesagt bei der Wahl von FEDEX:
DU hast alles innerlab von 5 Werktagen zu Hause. Aber im Gegenteil zu den anderen Transporteuren läuf das bei Fed Ex so ab.
Du bekommst einen Anruf von Fed Ex sobald Bonvu das Paket übergeben hat.
Fedex erklärt Dir das sie für Dich die Verzollung übernehmen, wenn Du das wünschst musst Du das in einer Mail erklären. Wenn Du das nicht möchtest, geht das Paket wieder zurück. Also friss oder stirb.
Weil DU aber die Versandkosten nicht zum Fenster rauswerfen möchtest, erklärst Du Fedex das die als Privatperson importierst und Sie die Verzollung übernemen sollen. Dir wird nicht gesagt das sich das Fed EX mit 12,50 extra bezahlen lässt und das wird dir erst in der Rechnung bekannt gegeben. Auch nicht das Deine Ware mit dem Höchststeuersatz versteuert wird. Also 17,5 Prozent. Juhu.
Also FedEX schnell aber fast Mafiöse Methoden.
USPS ist ganz gut - dauert aber, Du kannst es selber verzollen.
DHL hatte ich einmal ausgewählt - ist bei Statedep. hängen geblieben.

Also wie oben schon erwähnt , mach dir ne Liste was Du brauchst und Bekannte noch dazu. Dann rechne durch und entscheide selber.
Es ist alles möglich.

alex1604
13. June 2016, 09:19
Danke bis hierher schonmal. Auf sämtlichen Seiten steht was, zwecks einer Ausfuhrgenehmigung vom U.S. Department of Commerce bzw. U.S. Department of State. Was genau muss ich da machen? Sorry mein Englisch (Amerikanisch) ist etwas eingerostet!

Matthias Horner
13. June 2016, 10:41
Danke bis hierher schonmal. Auf sämtlichen Seiten steht was, zwecks einer Ausfuhrgenehmigung vom U.S. Department of Commerce bzw. U.S. Department of State. Was genau muss ich da machen? Sorry mein Englisch (Amerikanisch) ist etwas eingerostet!


Die muss der Händler erledigen wenn er LEGAL exportieren will.....die gibt es nicht gratis....... State DEp. kostet 250$, weiterhin muss sowohl der HERSTELLER der Teile sowie der Händler EXPORTBERECHTIGT; also beim jeweiligen Department regestriert sein...auch das kostet einige $$ pro Jahr.....

alex1604
15. June 2016, 10:42
Alles klar. Danke euch allen für die Antworten!