PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lovex DO32 .45ACP


zippy
20. May 2013, 13:08
Ich lade seit kurzem zusammen mit einem Kollegen. Wir sind Anfänger, haben also wenig Erfahrung mit dem herantasten an Ladedaten. Die Daten die wir bisher nutzen haben wir von einem erfahrenen Wiederlader.
Wir haben Rottweil P805 für .45ACP geladen. Wir möchten allerdings auf Lovex DO32 umsteigen und sind auf der Suche nach einer Einstiegsladung für folgende Komponenten:

H&N HP 200gn
Lovex DO32
.45ACP
Federal large Pistol No150
OAL 30,5

Mein Kollege schießt Peter Stahl und ich CZ97B.

Die Peter Stahl geht gut mit einer OAL von 30,5mm
Meine CZ würde damit auch klarkommen. Dummies mit dieser OAL haben keine Schwierigkeiten gemacht.

Weder bei Lovex(Explosiva) noch bei H&N finden wir die Daten die wir brauchen.

Ein anderer Beitrag hier im Forum kam auf folgende Ladedaten für eine HK USC:

H&N HP 200gn
Lovex DO32 4,5gn
.45ACP
Murom Large Pistol
OAL 31,5

Uns ist klar, dass man eine HK USC mit unseren Waffen nicht vergleichen kann. Eine Lauflänge von 406mm ist kein kleiner Unterschied. Wir suchen keine Topladung, sondern brauchen nur einen Einstieg bei dem wir uns einigermaßen sicher fühlen. Den Rest möchten wir uns dann selbst erarbeiten.
Rechnen wir also die 4,5gn runter, wegen der kürzeren OAL, kommen wir auf knapp 4gn.

Kann das sein? Wäre das ein guter Einstieg für uns? Machen wir einen Denkfehler? Haben wir etwas übersehen? Wir würden uns über eure Meinungen freuen.

Lichtgestalt
27. May 2013, 12:11
Hier

CZ97 Sport
OAL 31,6mm
4,8gr. D032
sehr gute Ergebnisse

Aber:
Das D032 ist für kurzläufige 45er eigentlich zu progressiv.
Der Brennschluss ist definitiv vor der Laufmündung.

Dadurch werdet Ihr Schwankungen in der Präzi, eine unsaubere Verbrennung sowie unnötigen Pulververbrauch generieren.

Ich würde zum S011 raten.

Dies ist zwar im Kauf etwas teurer, was sich aber durch die geringere Lademenge mindestens ausgleicht.
Die o.g. negativen Effekte sind dabei minimiert oder gar ganz verschwunden.

Sehr erfahrene Wiederlader könnten auch versuchen etwas mit dem Crimp zu spielen um eine bessere Verwertung des D032 zu erreichen.
Ob dies klappt zeigt nur das Ausprobieren.

Da es sich aber bei der 45 ACP um einen Hülsenmundanlieger handelt und im ungünstigsten Fall der Hülsenmund im Übergangskonus geklemmt werden könnte - was zu unkontrollierter Gasdrucksteigerung führen kann - würde ich Euch als Anfänger aber dringend davon abraten.
Der Erfolg ist, wie beschrieben, sowieso eher ungewiss.

Sehr wichtig!
1. Setz- und Crimpvorgang in getrennten Arbeitsgängen.
2. Bei Hülsenmundanliegern nur Tappercrimp.

Mein Tipp:
Nehmt S011 und werdet glücklich.


Bleischwangere Grüße,
L.

Sämtliche Ladedaten wie immer ohne Gewähr.
Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

zippy
1. June 2013, 09:24
Hallo Lichtgestalt,

vielen Dank für die Antwort. Damit können wir schon einiges anfangen. Das mit dem kurzen Lauf ist ein wertvoller Hinweis.

Da wären wir von selbst sicher nicht so schnell darauf gekommen. Wir setzen und crimpen getrennt. SO11 werden wir testen.

Wir sind von der CZ97b begeistert. Ich habe sie vor ein paar Wochen sehr günstig gekauft. Baujahr 1998, Waffennummer unter 900. Also eine der ersten und nicht geschossen. Zuerst hatte ich bedenken, aber die Präzision ist sehr gut. Mein Peters Stahl Kollege war baff.
Sie hat es verdient mit der besten Ladung geschossen zu werden.
Wir arbeiten daran, vielen Dank für die Hilfe.

Zippy

Lichtgestalt
1. June 2013, 18:49
Immer sehr gerne, Jeder von uns hat mal angefangen und war um jede Hilfe froh.

Melde Dich bei Problemen oder auch wenn Du Erfolg hattest.

Damit kannst Du dann wieder mir eine Freude machen.
:o


P.S.:
Irgendwo hier hab ich eine längere Abhandlung zur Ermittlung der "optimalen" Ladung geschrieben.

Der erste Schritt ist die Ermittlung der idealen OAL bezogen auf die Kombi Waffe / Geschoss.

Mal schauen ob ich es wiederfinde.