PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wiederladerkurse


toko65
21. November 2011, 22:53
Hallo zusammen,

weiß jemand wo in der Umgebung von Essen Wiederladerkurse abgehalten werden???

Viele Grüße
Thomas

Götterbote
22. November 2011, 16:43
Ist dir Frankonia in Düsseldorf zuweit?

toko65
23. November 2011, 07:36
Ne Düsseldorf ist schon OK,

die nächsten Kurse laufen allerdings erst frühestens im März.
Hatte gedacht das es noch jemand anderen gibt der Kurse abhält.

Viele Grüße
Thomas

Gunner
26. November 2011, 16:22
Frag mal bei Waffen Becker (http://www.waffen-becker.de/schiessstand.asp?seite=8) in Breckerfeld nach...
Der Kurs kostete um 200EU und fand am Wochenende statt.

Camouflage
2. December 2011, 14:53
Muss man eigentlich für den "Pulverschein" im Rahmen des Wiederladelehrganges eine Prüfung ablegen (ähnlich Sachkunde) oder bekommt der eifrige Lehrgangsteilnehmer das Papier am Ende obligatorisch?

Falls ja, ist das aufwendig (Vorbereitung) ? Mir steckt das Büffeln für die Sachkundeprüfung noch in den Knochen ;)

Danke
Camouflage

Michael
2. December 2011, 16:15
Muss man eigentlich für den "Pulverschein" im Rahmen des Wiederladelehrganges eine Prüfung ablegen (ähnlich Sachkunde) oder bekommt der eifrige Lehrgangsteilnehmer das Papier am Ende obligatorisch?

Falls ja, ist das aufwendig (Vorbereitung) ? Mir steckt das Büffeln für die Sachkundeprüfung noch in den Knochen ;)

Danke
Camouflage

Du musst eine Prüfung ablegen, diese ist unterteilt in einen praktischen und in einen theoretischen Teil. Vorab büffeln? Nun ja, ich habe meinen Lehrgang kürzlich bei der Frankonia Würzburg gemacht, man bekam vorab ein Heft und ein Buch zum Thema, beides habe ich mir im Vorfeld jeweils einmal komplett durchgelesen, am Tag vor Lehrgangstermin habe ich beides noch mal durchgeblättert und quer gelesen. Am ersten Tag wurde halbtags Theorie und halbtags Praxis vermittelt, am Nachmittag musste jeder Teilnehmer einzeln und ohne Hilfestellung eine Patrone wiederladen, damit war die praktische Prüfung erledigt.

Am zweiten Lehrgangstag kam der Prüfer vom Gewerbeaufsichtsamt, dieser hat mit uns den rechtlichen, theoretischen Teil behandelt, im Anschluss wurde die theoretische Prüfung geschrieben, wobei "geschrieben" eigentlich nicht korrekt ist, die Prüfung war im Multiple-Choice-Verfahren, also zum Ankreuzen. Ebenso wurde uns am zweiten Tag ein kontrolierter Pulverabbrand mit verschiedenen Pulversorten vorgeführt, damit man mal sieht, wie sich das Pulver bei der Verbrennung verhält und wie rasant das Schwarzpulver dabei reagiert.

Ich sage mal so, wenn man sich ernsthaft für das Thema interessiert und während des Lehrgangs gut aufpasst, ist es kein Problem die Geschichte zu bestehen. Allerdings muss ich dazu sagen, dass bei uns zwei von ca. 20 Leuten, den Lehrgang nicht bestanden haben. Meine Kumpels hatten größtenteils gar keinen Fehler in der Theorie, mir und einem Freund sind jeweils ein Fehler unterlaufen, was aber kein Problem war. 70% richtige Antworten war die unterste Schmerzgrenze, da wäre man aber schon in eine zusätzliche, mündliche Prüfung gebeten worden.

Gruß

Michael

Travis
2. December 2011, 18:15
... mir und einem Freund sind jeweils ein Fehler unterlaufen, was aber kein Problem war.

Ich hatte auch einen Fehler bzw. ein Kreuzchen zu wenig gesetzt :) Was war's bei dir? Bei mir war's
irgendwas mit Gefahren eines durchstoßenen Zündhütchens. - Weiß jetzt nicht mehr den genauen
Wortlaut.

Da hab ich nicht angekreuzt, dass der Druck nach vorne abfällt.

Nachdem mir aber die ganze Scheiße nach hinten um die Ohren geflogen ist, war's mir vorne egal, ob
da dann auch der Druck abfällt :D Der Prüfer ließ hier aber nicht mit sich reden - ein zäher Hund ;)

Als Lektüre gab's den Oswald. Interessant ist das Thema allemal.

Michael
2. December 2011, 18:43
Ich hatte auch einen Fehler bzw. ein Kreuzchen zu wenig gesetzt :) Was war's bei dir? Bei mir war's
irgendwas mit Gefahren eines durchstoßenen Zündhütchens. - Weiß jetzt nicht mehr den genauen
Wortlaut.

Da hab ich nicht angekreuzt, dass der Druck nach vorne abfällt.

Nachdem mir aber die ganze Scheiße nach hinten um die Ohren geflogen ist, war's mir vorne egal, ob
da dann auch der Druck abfällt :D Der Prüfer ließ hier aber nicht mit sich reden - ein zäher Hund ;)

Als Lektüre gab's den Oswald. Interessant ist das Thema allemal.

Wir hatten eine Frage die eigentlich hauptsächlich auf die Gefahrgutbestimmungen bezüglich des Transportes abzielte, O-Ton kriege ich jetzt nicht mehr hin, aber sinngemäß:

Sie nehmen beim Händler für 5 Bekannte je 0,45 kg NC Pulver mit, was müssen sie dabei beachten?

Da waren dann diverse Antworten aufgeführt, vom Personalausweis dabei haben über Erlaubnis nach §27 dabei haben, Feuerlöscher, etc. pp. Zusätzlich waren auch noch "Schriftliche Unterlagen" aufgeführt, der Punkt hatte mich irritiert, der Ausbilder hatte im theoretischen Teil den Punkt mit der Mitnahme von Pulver für Schützenkollegen angesprochen gehabt und uns ausdrücklich dazu geraten, sich in so einem Fall eine entsprechende Vollmacht vom Bekannten ausstellen zu lassen. Also habe ich mein Kreuzchen auch noch bei den "Schriftlichen Unterlagen" gesetzt, das war aber dann letztendlich falsch...

Das "Schwierige" an den Multiple Choice Geschichten ist halt immer, dass man anfängt zu kompliziert zu denken, wenn man irgendwelche "wirren" Antworten zur Auswahl hat. Ich musste mich ein paar Mal regelrecht zusammen reißen und mir sagen, denk nicht zu viel nach, kreuz einfach stur die Dinge an, die explizit im Kurs angesprochen wurden und blende den Rest einfach aus. :D

P.S. Das Buch von Klaus Oswald hatten wir natürlich auch.

Gruß

Michael

Camouflage
2. December 2011, 21:45
Herzlichen Dank für den exakten Einblick in das Lehrgangs-, respektive Prüfungsprocedere!

Ich weiß jetzt, was ggf. auf mich zukommt, falls ich mich eines Tages dazu entschließen sollte, Slugs selber zu produzieren.

Viele Grüße
Camouflage

Thomas223
2. December 2011, 23:50
Michael, ich hatte eine ähnliche Frage, eine Antwortmöglichkeit war "Schriftliche Anweisungen", wenn ich das noch richtig weiß. Ich weiß auch nicht mehr ob ich sie angekreuzt hatte.
Das ist das irre bei mir, während einer schriftlichen Prüfung hochkonzentriert und danach ist erstmal "format c:", da weiß ich spontan nichts mehr was ich auf diese oder jene Frage geantwortet hab.

Also ich fand die Unterlagen die man schon vorher zum lesen bekommen hatte und den Unterricht ausreichend, wenn man mit dem Kopf bei der Sache war.

Michael
3. December 2011, 06:23
Michael, ich hatte eine ähnliche Frage, eine Antwortmöglichkeit war "Schriftliche Anweisungen", wenn ich das noch richtig weiß. Ich weiß auch nicht mehr ob ich sie angekreuzt hatte.
Das ist das irre bei mir, während einer schriftlichen Prüfung hochkonzentriert und danach ist erstmal "format c:", da weiß ich spontan nichts mehr was ich auf diese oder jene Frage geantwortet hab.

Also ich fand die Unterlagen die man schon vorher zum lesen bekommen hatte und den Unterricht ausreichend, wenn man mit dem Kopf bei der Sache war.

Kann sein, dass es "Schriftliche Anweisungen" waren, wie gesagt, den O-Ton kriege ich auch nicht mehr genau hin. Ist aber glücklicherweise auch nicht mehr so wichtig, wir haben das Ding ja bestanden. :)

Gruß

Michael

FalloutBoy
3. December 2011, 16:51
Wollte mich auch mit dem Wiederladen beschäftigen, da mir meine 8x68S doch bissel teuer wird.

Weiß jemand wo man im Raum Köln einen Kurs machen kann?

Bei Frankonia scheint nichts zu sein und als zugezogener kenne ich mich nicht so gut aus hier.

Grüße

Götterbote
3. December 2011, 17:19
Die Frankonia Filiale Düsseldorf bietet in Haan Lehrgänge an: Herr Hardies 0211 / 138090

FalloutBoy
3. December 2011, 18:22
Dankeschön.

Werde da am Montag mal anrufen.

Grüße